Tipps vom Tischler

Im Kaarster Stadtjournal "Wat is los" erscheinen regelmässig "Tipps vom Tischler" Sascha Hermans-Thun. Hier finden Sie alle Tipps noch einmal zum "Nachlesen".

Das kennen Sie doch sicher auch, einen neuen Fernseher zu bekommen ist nicht schwer, aber wo bekomme ich das passende Möbel dazu her?

08/2016 - Tipps vom Tischler

Welches Möbel passt überhaupt zum neuen Fernseher und passen dort auch alle anderen Geräte rein? Und was ist mit dem ganzen Kabelsalat, den will ich aber hinterher auch nicht mehr sehen! Und überhaupt, es muss ja auch noch zu meiner restlichen Einrichtung passen! Wie sieht`s mit den Themen Belüftung, Kabelführung, Austausch von Geräten, Pflegeaufwand und der Integration von Lautsprechen aus? Sehen will ich die ganzen Geräte doch eigentlich auch nicht mehr, aber jedes Mal die Türen zu Bedienung öffnen will ich auch nicht. Fragen über Fragen!

Das Thema ist doch irgendwie immer wieder dasselbe. Der Herr des Hauses hat sich quasi im Vorbeilaufen in einen neuen, in ihren Augen natürlich viel zu großen Fernseher verliebt und sie bekommt schon Panik allein beim Gedanken an die ganze Technik und den damit verbundenen Kabelwirrwarr. Das muss aber nicht sein. Es gibt heutzutage viele verschiedene Möglichkeiten, auch den größten Fernseher dezent ins Wohnzimmer zu integrieren, ohne dass es aussieht, als säßen Sie im neuen Kinosaal von UCI. Die Geräte können so miteinander verkabelt werden, ohne dass hinterher auch nur ein Kabel sichtbar ist. Die Bedienung der Geräte funktioniert auch wunderbar hinter geschlossenen Fronten. Hier wird das Signal der Fernbedienung einfach über einen sehr dezenten Infrarot-Repeater ins Schrankinnere geleitet und kann gleich mehrere Geräte parallel bedienen. Auch müssen die natürlich viel zu großen Lautsprecher nicht sichtbar bleiben. Wir arbeiten ganz gerne mit Aluminiumrahmen, die vollflächig mit Stoff bezogen sind. Hier kann der Schall ungedämpft nach außen dringen und gleichzeitig z.B. als Bild dienen. Der Stoff kann nämlich nach Ihren Wünschen individuell bedruckt sein und sieht dann aus wie ein normales Bild.

Da wir schon viele solcher Projekte umgesetzt haben und damit auch den einen oder anderen Haussegen wieder gerichtet haben, können Sie hier gerne auf unsere Erfahrung bauen. Also, gönnen Sie Ihrem Göttergatten doch den Spaß und sich obendrein die Beratung vom Tischlermeister Ihres Vertrauens.

Ihre Tischlerei Hermans


Lassen Sie den Frühling in Ihr Treppenhaus!

05/2016 - Tipps vom Tischler

Endlich kommt der lang ersehnte Sommer mit großen Schritten auch zu uns.

Wir verbringen wieder viel Zeit im Freien, bringen den Garten auf Vordermann und genießen unsere Freizeit in der erblühenden Natur.

Wie traurig und dunkel ist es dagegen in so manchem Eigenheim im Treppenhaus. Hier herrscht oft noch der barocke Charme der 70er. Es ist dunkel, eng und alles andere als frühlinghaft.

Nutzen Sie den überschüssigen Frühjahresschwung doch mal für die Renovierung Ihres Treppenhauses.Vielleicht reicht es ja schon, wenn die abgewetzten Stufen einmal ordentlich abgeschliffen werden und einen neuen frischen Glanz bekommen.

Vielleicht tauschen Sie die Stufen auch einfach gegen ein paar modernere Modelle aus. Vielleicht stellen Sie aber auch dabei fest, dass es damit nicht getan ist und die Treppe wirklich einmal ausgetauscht werden muss. 

Egal wie Sie sich entscheiden, meistens ist der Aufwand geringer als man es sich, wahrscheinlich schon seit Jahren, in seinen schlimmsten Träumen ausgemalt hat.

Kommen Sie doch einfach mal zu dem Tischler Ihres Vertrauens und lassen sich z.B. die Renovierungssysteme vom Treppenspezialist Kenngott-Treppen zeigen. Hier gibt es wunderbare Systeme die Ihr Treppenhaus in einem frischen und modernen Glanz erstrahlen lassen.

Sie brauchen auch nicht davor zurück zu schrecken, dass Sie während der Renovierung Ihr ganzes Haus nicht mehr nutzen können. Wir stellen Ihnen gerne eine bequem zu besteigende Bautreppe für die Phase.

Die Koordination der gesamten Handwerker trauen Sie sich auch nicht zu? Brauchen Sie auch nicht. Sprechen Sie mit uns über Ihre Wünsche und wir bringen einfach die entsprechenden Kollegen mit und sprechen alle Arbeiten mit Ihnen gemeinsam durch. Den Rest erledigen wir dann.

So, jetzt spricht doch nun wirklich nichts mehr gegen den Frühling im eigenen Treppenhaus, oder? 

Sonnige Grüße von Ihrer Tischlerei Hermans


Innovationen im Tischlerhandwerk

05/2016 - Tipps vom Tischler

Unter diesem Motto haben wir uns auf den Weg ins ferne Nürnberg gemacht.

Dort war mal wieder das Mekka der Tischler aus ganz Europa. Holz-Handwerk 2016, die europäische Fachmesse für Maschinentechnologie und Fertigungsbedarf, das war der Name unseres Pilgerziels.

Hier konnten wir neben den neuesten Trends im Beschlagsbereich und den angesagtesten Materialien auch die aktuellsten Maschinenentwicklungen bestaunen. Um unsere Kunden immer aktuell beraten zu können, ist es für uns natürlich wichtig, immer die Nase in den Wind zu halten, um zu schauen, wo die Reise in Zukunft hingeht.

Genauso wichtig ist aber für uns, neben unserem Wissen auch unseren Maschinenpark regelmäßig aufzufrischen und aktuell, dem Technikstand entsprechend, zu halten. Das haben wir in Nürnberg dann auch gemacht.

Wir waren von der Präsentation der neuesten Formatkreisägengeneration so angetan, dass wir hier direkt zuschlagen mussten. Wir werden also zukünftig unsere Zuschnitte nicht nur mit einer bisher nicht da gewesenen Präzision durchführen, sondern auch mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen.

Aber auch zum Thema Innenausbau gab es jede Menge Innovationen zu bestaunen.

So ist es nun endlich möglich, Schubladen mit 'Push to open' Technik auch noch sanft und abgebremst schließen zu lassen. Bisher musste man sich auf eine dieser Funktionen beschränken.

Zimmerschiebetüren können mit nahezu unsichtbaren Beschlägen ausgestattet werden, Möbel in Asphaltoptik gefertigt werden, LED Beleuchtungen per Fernbedienung von kaltweißem Licht in warmweisses Licht geschaltet werden, Küchenarbeitsplatten mit wasserdichtem Beton beschichtet werden und und und..... Es gab hier wirklich eine Menge innovative Dinge zu sehen.

Wenn Sie sich also auch einmal von unserem frisch upgegradeten Team zum Thema Innenausbau beraten lassen wollen oder einfach nur mal unser hübsches, leistungsstarkes und mit einem Design Award prämiertes Baby bestaunen wollen, dann kommen Sie doch einfach mal vorbei.

Ihre Tischlerei Hermans


Neues Bad mit persönlicher Note

11/2015 - Tipps vom Tischler

Vor einiger Zeit habe ich Ihnen von dem wunderbaren Werkstoff SpaStyling von Resopal für die Badsanierung berichtet.

Hiermit ist es uns möglich, Ihr Badezimmer innerhalb kürzester Zeit und mit wenig Schmutz komplett zu sanieren, ohne dass ihre Fliesen abgestemmt werden müssen und haufenweise Schutt durch ihr Heim getragen wird.

Mittlerweile hat dieses großformatige und nahezu fugenlose Material Einzug in diverse Kaarster Bäder gehalten und hat deren Bewohner geradezu verzaubert.

Einige Kunden haben auch die Möglichkeit genutzt und ihrem Bad ihren ganz persönlichen Stempel aufgedrückt. Sie haben z. B. Bilder ihres letzten Urlaubes in die wasserfesten Platten pressen lassen, um so neben einem absoluten Unikat in ihrem Badezimmer Erinnerungen für lange Zeit festzuhalten.

Auch ist es möglich, Badmöbel farblich an die neue Wand- und Bodenverkleidung anzupassen.

Selbst die Duschtasse kann aus diesem tollen Material gefertigt werden und so nahtlos an den restlichen Boden angearbeitet werden.

Sie merken schon, dass ich mich ein ganz klein wenig in diesen außergewöhnlichen Werkstoff verliebt habe. Aber mal ehrlich, das ist auch kein Wunder. Wann trifft man schon auf ein solches Material, das einem völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten bietet.

.....und wann lassen Sie sich verführen?

Vereinbaren Sie doch mal einen unverbindlichen Beratungstermin in Ihrem Badezimmer mit mir, und ich bin überzeugt davon, dass Sie mich danach besser verstehen werden.


Welche Treppe ist die Richtige.......?

09/2015 - Tipps vom Tischler

…für meinen kleinen Flur?

Diese Frage stellt sich so mancher, wenn er sich z.B. mit dem Thema Dachausbau beschäftigt. Den brachliegenden Raum zu nutzen ist für sehr viele Familien eine attraktive Möglichkeit, um recht günstig an mehr Wohnraum zu kommen. Aber wie am komfortabelsten nach oben kommen?

Diese Frage ist für die meisten Menschen dann doch nicht so einfach zu beantworten. Am schönsten wäre es natürlich, die vorhandene Treppe nach oben fortzuführen. Doch was mache ich, wenn dort oben etwas im Wege ist, zum Beispiel ein Balken, die Dachschräge oder der Flur den Platz dafür einfach nicht hergibt. Natürlich bietet der Markt auch für solche Herausforderungen diverse Lösungen an.

Die einfachste und günstigste Lösung ist natürlich eine herablassbare Einschubtreppe. Doch wer möchte diesen Aufwand ständig betreiben? Und hübsch sind diese Teile bestimmt nicht.

Eine Raumspartreppe ist da schon geringfügig besser, aber wehe, Sie starten hier mit dem falschen Fuß. Dann sind üble Schrammen und Beulen meist die Folge.

Unser neuer Partner Kenngott Treppen hat sich hier etwas ganz Besonderes einfallen lassen und ist hierfür sogar mit dem reddot design award ausgezeichnet worden.

Mit der „1m²-Treppe“ kommen Sie auf dem Platzbedarf einer herkömmlichen Telefonzelle erstaunlich gut nach oben, egal mit welchem Fuße Sie heute aufgestanden sind.

Durch den patentierten, geschwungenen mittleren Holm bietet diese Treppe auf erstaunlich geringem Raum nicht nur Erwachsenen genügend Freiraum im Schulterbereich, sondern ermöglicht auch Kindern einen sicheren Auftritt, da alle Stufen vollwertig ausgeführt sind. Optisch lässt sich dieser Blickfang in nahezu jede Wohnsituation harmonisch integrieren.

Sollten Sie also vor der Frage stehen, ob Sie weiterhin an Ihrer Telefonzelle festhalten wollen oder hier doch zukünftig eine außergewöhnliche Treppe besteigen möchten, so kontaktieren Sie uns doch einfach und wir zeigen Ihnen, was in Ihrem Treppenhaus so alles möglich ist.

Ihre Tischlerei Hermans


Kaarst-total 2015 und die Badrenovierung 2.0

07/2015 - Tipps vom Tischler

Anlässlich unseres 10 jährigem Jubiläum, haben sich die Herren und Damen aus unserer Holzwerkstatt mal wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen. Sie werden live für Sie eine Badrenovierung der besonderen Art vorführen. Was kostet eine Badrenovierung normalerweise nur an Nerven, Zeit und Schmutz, vom finanziellen Aufwand mal ganz abgesehen.
Wäre es da nicht fantastisch, wenn man sich zumindest Dreck und Lärm sparen könnte.
Wir, das Team der Tischlerei Hermans werden an zwei Tagen zeigen wie eine Badrenovierung vom Tischler aussehen kann und zwar nicht aus Holz, sondern mit dem revolutionären Produkt Resopal SpaStyling. Ein wasserfestes, kunststoffbeschichtetes Produkt für die schnelle und saubere Badrenovierung. Sie werden live erleben, wie aus einem liebevoll hergerichteten, nahezu nostalgischem Bad, wie es wahrscheinlich dem einen oder anderen noch gut bekannt sein wird, innerhalb kürzester Zeit ein modernes und zeitgemäßes Bad entstehen kann.
Hier werden keine Fliesen abgestemmt, oder Wände neu verputzt. Hier wird gezeigt, wie ein Badezimmer ganz sauber und ohne viel Dreck in ein neues Kleid gehüllt werden kann.
Der überwiegende Teil des Zuschnittes geschieht nämlich vorab in unserer Werkstatt.

Kommen Sie vorbei und erleben sie Badrenovierung 2.0 vom Team der Tischlerei Hermans.

Wo findet das ganze statt, na auf der bekannten Handwerkermeile auf der Maubisstrasse, denn wo Handwerker sind, da ist immer was los!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Tischlerei Hermans


10 Jahre Tischlerei Hermans in Kaarst

05/2015 - Tipps vom Tischler

Geht es Ihnen auch so, dass Sie an manche Ereignisse denken und auf einmal erschrocken feststellen, wie lange das schon zurückliegt? Genauso geht es uns, wenn wir an unsere Anfänge in Kaarst zurückdenken.

Es war im Jahre 2005 als wir uns nach einer neuen Wirkungsstätte umsehen mussten. Unser Kundenkreis wurde immer größer und die Mannschaft wuchs kontinuierlich. Seinerzeit ansässig im nahe gelegenen Mönchengladbach hatten wir Kaarst ursprünglich mal so überhaupt nicht auf dem Schirm. Was kannten wir schon von Kaarst? Ikea, klar. Den Kaarster See kannten wir noch aus Kinderzeiten – ok, aber sonst? Das Objekt, das uns hier angeboten wurde, war jedoch für uns absolut perfekt und bis Mönchengladbach war’s ja auch nicht so weit. Es gab zwar ’ne Menge zu tun, aber dort hatten wir nun eine schöne, kleine Ausstellung und eine Werkstatt, die um einiges größer war als unsere bisherige. Und was passierte dann alles in diesem noch fremden Kaarst?!

Die Kaarster haben uns mit offenen Armen empfangen: Weihnachtsmarkt in den Rathausarkaden, gemeinsame Aktionen mit dem Kunstcafe Einblick, diverse Aktivitäten mit den hiesigen Kindergärten, die Gesellschaft Carolus, der MIT, Kaarster Erfolgsmomente, Scheibenschützen, Kaarster Erfolgscampus – natürlich auch die Kaarster Presse mit der ‚Wat is los’, dem Extratipp, Made in Kaarst und und und.

Ja, und natürlich, für uns nun nicht mehr wegzudenken: Kaarst-total. Was haben wir hier schon alles Verrücktes angestellt. Riesendjenga, Meister vs. Azubis, Seifenkistenbau, Lebkuchenhaus, Tag des Handwerks, Riesenweihnachtsbaum, Vogelhäuschenbau – ein ganzes Haus haben auch schon live aufgebaut und in 2014 gab’s dann die Handwerkerolympiade.

In den letzten Jahren haben wir so viele tolle Kunden, Freunde und Partner hier in Kaarst dazugewonnen, dass wir eigentlich gar nicht mehr ins mittlerweile so ferne Mönchengladbach fahren mögen. So wurden wir doch tatsächlich nach und nach selbst zu echten Kaarstern.

Nun wollen wir unser 10-jähriges Jubiläum hier in Kaarst gemeinsam mit unseren Kunden, Freunden und Geschäftspartnern gebührend feiern. 

Kommen sie vorbei und lassen Sie sich als kleines Dankeschön für die vergangenen 10 Jahre von uns eine Tag lang bespaßen. Schnuppern Sie ein wenig von dem Holzgeruch in unserer Werkstatt und lassen sich durch die ‘heiligen’ Hallen führen, genießen den Blick über die Dächer unseren schönen Stadt Kaarst an einem 28m hohen Kran, messen sich mit anderen Teilnehmern bei einem Kickerturnier an dem wahrscheinlich edelsten Kicker, den Sie je gesehen haben, erleben Sie live, wie innerhalb kürzester Zeit ein Bad saniert werden kann, lassen sich die neusten Trends im Tischlerhandwerk zeigen und vieles, vieles mehr. Natürlich werden auch unsere Kinder nicht vergessen. In bekannter Tischlerei Hermansmanier dürfen die Kinder bei uns unter Anleitung nach Herzenslust mit unserem liebsten Werkstoff basteln. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt. 

Also, wir sehen uns am 27.06. im Steinweg 4.

Ihre Tischlerei Hermans.


Was kostet eine Badrenovierung……

03/2015 - Tipps vom Tischler

…..nur an Nerven, Zeit und Schmutz, von den finanziellen Kosten mal ganz zu schweigen.
Wäre es nicht fantastisch, wenn Sie morgens Ihr Bad ausräumen könnten und abends alles wieder ins frisch renovierte Bad einräumen könnten?
Was sich wie ein billiger Werbeslogan anhört, könnte auch bei Ihnen durchaus zur Realität werden.
Der weltbekannte Hersteller für kunststoffbeschichtete Oberflächen Resopal, hat vor einigen Jahren ein wasserfestes Board hergestellt, das sich für eine solche Art der Renovierung in Nassbereichen geradezu anbietet, Resopal SpaStyling.
Dieser Werkstoff besteht aus einem ultraleichten Trägermaterial mit einer Beschichtung aus der wohl jedermann bekannten, original Resopal Oberfläche. Resopal SpaStyling gibt es in vielen attraktiven Holz- und Unidekoren und ist durch und durch wasserfest. Die Oberfläche ist kratz- stoß- und schlagfest. Sie ist porenlos, absolut hygienisch und pflegeleicht.
Vorbei sind die Zeiten in denen Sie mühsam die alten Fliesen abschlagen mussten und eimerweise den Schutt durchs Haus tragen durften.
Ihr Badezimmer wird von uns vorab vermessen, alle Boards werden in unserer Werkstatt zugeschnitten und einfach auf Ihre gereinigten und grundierten, alten Fliesen geklebt.
Sogar Duschtassen werden vom Hersteller auf Wunsch produziert.
Schwellenlos versteht sich.
Auch für den Fußboden gibt es ein passendes Produkt.
Im Anschluss kommt nur noch der Installateur und montiert Ihren neuen Waschtisch und Ihr neues WC.
Fertig ist das neue Bad.

…..und wenn’s wirklich mal ganz schnell gehen soll, vielleicht sogar noch am gleichen Tag! 

Rufen Sie uns doch einfach einmal an und lassen sich über diesen unglaublichen Werkstoff beraten.

Ihre Tischlerei Hermans

Fotos: Christoph Hess, Darmstadt


Neuheiten aus der Welt der Architektur

01/2015 - Tipps vom Tischler

Alle zwei Jahre ist es wieder so weit, da werden in München auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, auf der „ Bau München“, die neuesten Trends rund ums Thema Bauen präsentiert.

Hier werden den Besuchern regelmäßig, von allen namhaften Herstellern Innovationen und Produktneuheiten vorgestellt.

Diese Fülle an Informationen lassen wir uns natürlich auch nicht entgehen.

Wir waren auch in diesem Jahr mit unserem kompletten Team vor Ort, um uns an zwei vollen Tagen von dieser Dynamik, die vor Ort herrscht, mit reißen zu lassen.

Hier erfahren wir immer aus erster Hand, wo die Reise in Zukunft hingehen wird. Wir erlebten mal  wieder einen sehr direkten Austausch mit den Herstellern, die über die Jahre hinweg, mittlerweile schon zu mehr als nur zu einfachen Zuliefern geworden sind. Hier sind echte Partnerschaften entstanden. Der Vorteil für unser Team ist der direkte Austausch, eins zu eins, mit den Verantwortlichen vor Ort. Das bedeutet für jeden Mitarbeiter, einen hohen Wissenstand, auf der Höhe der Zeit zu sein und auch die entsprechenden Ansprechpartner vor Ort persönlich zu kennen. So können eventuell entstehende Unstimmigkeiten sofort erledigt werden.

Ganz besonders freuen wir uns natürlich über absolute Neuheiten.

Unser langjähriger Partner Haro Parkett, stellte seinen neuen Designboden Disano vor. Hierbei handelt es sich um einen PVC-Freien, Vinyl-Bodenbelag.  Somit bietet Haro hiermit nicht nur einen wohngesunden Belag, sondern auch eine intelligente Kombination innovativer und ökologischer  Materialien an, die die Anforderungen zu Ökologie und Wohngesundheit erfüllen.

Wir waren nach der Messe mal wieder völlig erschöpft, aber auch total begeistert über diese Fülle an neunen Informationen und Inspirationen.

Möchten Sie sich auch von den neuesten Trends inspirieren lassen, so schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei oder vereinbaren einen unverbindlichen Beratungstermin. 

Ihre Tischlerei Hermans


Winterzeit ist Einbruchzeit

11/2014 - Tipps vom Tischler

Die Tage werden langsam aber sicher immer kürzer und die Langfinger haben wieder Hochkonjunktur. Es ist also höchste Zeit uns mal kritisch unsere Fenster und Türen anzusehen. Wir sollten uns zwar bewusst machen, dass es keinen hundertprozentigen Schutz gibt, dennoch sollten wir es den Ganoven so schwer wie möglich machen. Ein so genanntes Panzerschloss, was einmal quer über der Tür montiert wird, bietet augenscheinlich einen guten Schutz und vermittelt ein sicheres Gefühl.

Meistens ist es aber auch nur das Gefühl was sicher ist. Eine Tür ist nun einmal nur so gut, wie die schwächste Komponente. Was nutzt das stabilste Schloss, wenn die Tür selber nur ein besserer Vorhang ist. Und was ist überhaupt mit dem Schallschutz oder dem Wärmeschutz? Bevor es an die Aufrüstung der Tür geht, sollte diese erstmal von einem Fachmann überprüft werden. Ist das vorhandene Schloss überhaupt sicher? Sind die Bänder auch stabil? Wie sieht eigentlich der Kern der Tür aus? Hält hier denn auch ein Panzerschloss? Was ist mit dem Zylinder? Warum zieht es eigentlich immer unter der Tür durch?

Sie sehen, dass es ganz viele Aspekte zu beachten gibt. Bevor Sie also ca 500,- Euro in ein solches Schloss investieren, sollten Sie die gesamte Tür vom Schreiner Ihres Vertrauens überprüfen lassen. Das geschieht durch uns innerhalb weniger Minuten, direkt bei Ihnen vor Ort und das auch noch kostenlos. Eine neue Wohnungseingangstür können Sie übrigens schon ab ca 700,- Euro erwerben. Da sollte man doch wirklich mal prüfen, ob sich eine solche Investition nicht doch eher rechnet, oder?

Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall eine sichere Vorweihnachtszeit.

Ihre Tischlerei Hermans


TV-Möbel nach Maß

09/2014 - Wat is los?

Die Internationale Funkausstellung (IFA) ist gerade zu Ende gegangen und wie soll es anders sein, es gab mal wieder noch größere und noch schärfere Fernsehgeräte zu bewundern.
Aber ob beweglich oder gebogen, ob UHD oder 4K, was alle Geräte nach wie vor eint, ist das Kabel. Alle Geräte brauchen mindestens noch ein Stromkabel, dazu kommen meist noch diverse Anschlussverbindungen zu den verschiedensten Geräten.
Doch wer möchte schon auf seinen neuen Flatscreen schauen und die Wand gleichzeitig mit einem schönen Kabelsalat schmücken?
Wir haben uns schon vor geraumer Zeit diesem Problem gewidmet und einige schöne und unauffällige Lösungen erarbeitet.
Die einfachste Möglichkeit die Kabelverbindung verschwinden zu lassen ist, vor die eigentliche Wand einfach eine zweite zu setzen. Vor dieser hängt dann das TV-Gerät, darunter können in einem Hängesidebord sämtliche Geräte untergebracht werden und die Kabel verschwinden hinter der vorgesetzten Wand.
Wollen Sie auch die Geräte nicht sehen?
Auch das ist ganz unproblematisch lösbar. Und zwar mit einem so genannten
Infrarot-Repeater, dieser leitet die Signale Ihrer Fernbedienung ins Schrankinnere und steuert so die verdeckten Geräte.

…..und das auch noch für wirklich kleines Geld.

Gerne erarbeiten wir mit Ihnen Ihre individuelle Lösung damit dem neuen (oder auch vorhandenen) Fernsehgenuss nichts im Wege steht.

Schauen Sie doch einfach mal auf unsere Website, dort finden Sie einige Beispiele wie es auch in Zukunft bei Ihnen aussehen könnte.

Ihre Tischlerei Hermans


Handwerkerolympiade bei Kaarst-total

08/2014 - 08/2014 - Tipps vom Tischler

Das wahrscheinlich schönste Stadtfest steht vor der Tür und wir Handwerker haben uns in diesem Jahr wieder etwas ganz besonderes für Sie einfallen lassen. Wir wollen, dass Sie sich mit unserer Unterstützung durch einen ganz besonderen Parcours kämpfen.

Es gilt sich in den unterschiedlichsten Disziplinen zu beweisen. Vom kreativen Parkettpuzzle über die kraftvolle Steinwippe durch das Gedächtnis fordernde Bodenbelags-Memorie bis hin zur kunstvollen S-Schmiede. Wie Sie sehen, werden Sie bei der diesjährigen Handwerkerolympiade durch und durch gefordert.

Damit das ganze Ihren Körper nicht überfordert, werden Sie vom Team Medift angeleitet und unterstützt. Hier bekommen Sie wertvolle Anregungen, wie Sie besonders gelenk- und rückenschonend durch den Wettbewerb kommen. Diese Anregungen können und sollen Sie selbstverständlich auch mit in Ihren Alltag nehmen.

Für nur 3,- Euro Startgeld haben Sie die Möglichkeit ein hochwertiges Fahrrad, einen professionellen Werkzeugkoffer, ein 6 monatiges Abo bei Medifit und vieles, vieles mehr zu gewinnen.
Der Erlös geht an das Kunstcafe Einblick.

Denken Sie also auf dem Stadtfest an den olympischen Gedanken: ‚Dabei sein ist alles’ und freuen Sie sich auf attraktive Gewinne.Kommen Sie wieder zu der beliebten Handwerkermeile und unterstützen mit Ihrem Startgeld unser Kunstcafe Einblick.

Lassen Sie sich dieses Spektakel nicht entgehen und seien Sie dabei, denn Verlierer gibt es hier ganz bestimmt nicht.

Wir freuen uns schon auf Sie!

Ihre Tischlerei Hermans

 


Der Tischler - Ein moderner Beruf!

05/2014 - Wat is los?

Es ist mal wieder so weit!

Zurzeit büffeln die Schüler für Ihre Abschlussarbeiten oder sind im Endspurt auf dem Wege zum Abgangszeugnis.Einen passenden Ausbildungsberuf zu finden stellt viele schon mal vor eine schier unüberwindbare Hürde. Dann aber noch den passenden Ausbildungsbetrieb zu finden, erscheint geradezu unmöglich.Aber auch wir als Ausbildungsbetrieb haben jedes Jahr die Qual der Wahl. Glücklicherweise ist der Beruf des Tischlers nach wie vor sehr beliebt bei jungen Leuten. Für uns ist das auch kein Wunder. In welchem anderen Beruf kann man sich so kreativ austoben, erlernt den Umgang mit einer Fülle von Materialien, kommt man mit so vielen Menschen zusammen, oder darf sich Tag für Tag neuen Herausforderungen stellen.

Die Zeiten, in denen wir Tischler nur in unseren Hobelspänen herumstanden, sind längst vorbei. Mittlerweile sind wir Spezialist für diverseste Glasarbeiten, verarbeiten eine Vielzahl an Kunststoffen, beleuchten unsere Möbel, richten Räume ein oder bauen auch ganze Dachgeschosse aus.Alles in allem also ein sehr anspruchsvoller Beruf mit einer sehr guten Zukunftsprognose. Da gilt es natürlich auch den richtigen Auszubildenden zu finden.

Wir sind sehr stolz darauf, dass in den letzten fünf Jahren drei Jahrgangsbeste im Beruf des Tischlerhandwerks in unserer Region von uns gestellt wurde. Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der Suche nach einem viel versprechenden Nachwuchstalent.

Kennen Sie also einen jungen Mann oder eine junge Dame, der/die vor lauter Kreativität und Tatendrang nicht weiß wohin, dann geben Sie doch einfach mal einen kleinen Wink….

….oder auch einen kleinen Link, z.B.: www.tischlerei-hermans.de

Wir freuen uns über jede motivierte Bewerbung.

Ihre Tischlerei Hermans


Tipps vom Tischler - Steine vom Tischler

11/2013 - Wat is los?

Ja, auch wir Tischler verarbeiten Steine!

Denn heute stellen wir Ihnen mal ein ganz besonders Material vor. Hierbei handelt sich um GFK-Steinpaneele.
Das sind formgepresste Platten aus faserverstärktem Kunststoff. Diese werden nach der Produktion mit echtem Gesteinsmehl beschichtet und erhalten somit eine echte Steinoberfläche. Es gibt sie in über 70 verschiedenen Dekoren.
Der Vorteil ist, dass wir Tischler diese Platten ganz bequem mit sämtlichen Holzbearbeitungsmaschinen bearbeiten können. Die Platten werden ganz einfach auf Ihre vorhandene Wand gedübelt, ohne dass sie unnötig viel Platz verlieren oder gar die Statik der Wand prüfen müssen.Die Stoßfugen werden abschließend beigespachtelt und mit Sprays im gleichen Farbton nachbearbeitet, sodass diese nahezu unsichtbar sind.

So können Sie Ihrem Wohnzimmer oder auch Ihrer Küche im Handumdrehen einen modernen Look verpassen.Stellen Sie sich nur einen Küchenspiegel in diesem Design vor, der gestern noch gar nicht da war.
Oder Ihren neuen LED-Fernseher, der an dieser neuen Wand hängt, und die ganzen Kabel verlaufen schön, unsichtbar hinter den neuen ‚Steinen’.

Was glauben Sie was Ihre Freunde staunen werden, wo denn auf einmal diese neue, ‚gemauerte Wand’ herkommt!

Wollen Sie sich und Ihre Freunde auch überraschen, dann kommen Sie doch einfach mal in unsere Ausstellung und lassen sich dieses vielseitige Material zeigen.

Ihre Tischlerei Hermans


Tipps vom Tischler: Facelifiting für die Küche

06/2013 - Ausgabe 02/2013


Tipps vom Tischler: Terrassentrends 2013

06/2013 - Ausgabe 02/2013


Tipps vom Tischler: Packen Sie doch einfach mit an!

10/2012 - Ausgabe 05/12

Tischlerei Hermans

Tipps vom Tischler: Es ist vollbracht!!!

04/2012 - Ausgabe 04/12

Tischlerei Hermans

Tipps vom Tischler: Tür im Raum by Grauthoff

05/2011 - Ausgabe 05/11

Tischlerei Hermans

Tipps vom Tischler: Individuelle Schrankeinbauten

04/2011 - Ausgabe 04/11

Tischlerei Hermans

Tipps vom Tischler: Die Revolution in der Bodenpflege

03/2011 - Ausgabe 03/11


Tipps vom Tischler: Frühling auch für Ihre Terasse

02/2011 - Ausgabe 02/11


Tipps vom Tischler: Pflege für Möbel und Parkettböden

01/2011 - Ausgabe 01/11


Tipps vom Tischler: Kaarst Total 2010 / Unsere Azubis waren die Stars - Piratenboot-Bett

06/2010 - Ausgabe 06/10


Tipps vom Tischler: Ganzglastüren

05/2010 - Ausgabe 05/10


Tipps vom Tischler: Türenaustausch ohne Dreck

04/2010 - Ausgabe 04/10


Tipps vom Tischler: Das Parkett

03/2010 - Ausgabe 03/10


Tipps vom Tischler: Die Revolution in der Bodenpflege

02/2010 - Ausgabe 02/10


Seite 1 von 1